Rufen Sie uns an: +49 341 240 868 60
Ich war hier: FreeNASundVMware

FreeNAS und VMWare

einige Besonderheiten


A. Einrichtung Schritt für Schritt
Vgl. insb. hier: https://b3n.org/freenas-9-3-on-vmware-esxi-6-0-guide/
(eine Kopie der Seite unter ITService -> Knowledge -> VMWare)
Diese Anleitung funktionierte auch mit vSphere ESXi 6.7.

Weitere Anleitungen sind hier zu finden:
- https://johnkeen.tech/freenas-11-2-and-esxi-6-7-iscsi-tutorial/
- https://www.netcomplete.ch/bwl-knowledge-base/install-freenas-esxi/

In der Dokumentation zu FreeNAS 11.3 sind zahlreiche Hinweise zur Konfiguration auf ESXi!

Bei der Wahl der Konfiguration hilft wohl diese Zusammenstellung der Benchmarkergebnisse:
- https://www.ixsystems.com/community/threads/freenas-as-vsphere-datastore.78838/
ausführlicher und weniger übersichtlich hier:
- https://elatov.github.io/2014/01/zfs-iscsi-benchmarks-tests/


Und:

B. Weitere allgemeine Hinweise
Einige Hinweise von einem freeNAS-Profi: https://www.ixsystems.com/community/threads/absolutely-must-virtualize-freenas-a-guide-to-not-completely-losing-your-data.12714/

C. Wichtig: "passthrough" für Disks, deren Controller es nicht zulässt
Siehe diesen wirklich guten Artikel: https://gist.github.com/Hengjie/1520114890bebe8f805d337af4b3a064
Kopie hier: /ownCloud/ITService/Knowledge/VMWare/How to passthrough SATA.pdf

Kurz gefasst funktioniert es folgendermaßen:

1. Platz im datastore
Im beliebigen datastore muss ein Verzeichnis für jede direkt anzubindende Festplatte erstellt werden

2. Festplatten in VMware identifizieren
Mit dem Befehl
ls -l /vmfs/devices/disks/
müssen die Festplatten identifiziert werden, die direkt eingebunden werden. Kann in etwa so aussehen:
-rw------- 1 root root 5000981078016 May 3 18:27 t10.ATA_____ST5000LM0002D2AN170__________________________________WCJ2P75T
-rw------- 1 root root 2147483648 May 3 18:27 t10.ATA_____ST5000LM0002D2AN170__________________________________WCJ2P75T:1
-rw------- 1 root root 4998833508352 May 3 18:27 t10.ATA_____ST5000LM0002D2AN170__________________________________WCJ2P75T:2

Nur die erste Zeile steht für die Festplatte selbst => die anderen sind wohl Partitionen... Hier ist es eine 5 TB Seagate (siehe die 5000981078016 byte).

3. Verknüpfung im datastore zur HDD im oben erstellten Ordner erstellen
vmkfstools -z /vmfs/devices/disks/<Name wie ermittelt oben> "/vmfs/volumes/datastore1/mein/oben/erstellter/pfad/datei_der_hdd.vmdk"

Zu diesem Thema vgl. auch:
Auf dieser Seite sind keine Kommentare vorhanden